82.000 offene IT-Stellen: CompuSafe kontert mit smarter Partnerschaft und Rekrutierungsmaßnahmen in Brasilien

Über 80 Tausend Arbeitsplätze in der IT sind unbesetzt. Dagegen geht Compu Safe gemeinsam mit Our Newstart vor, indem sie bleibeberechtigen Asylbewerbern Chancen am Arbeitsmarkt geben. Das Projekt ist vielversprechend – und hat bereits erste Erfolge erreicht.

82.000 offene IT-Stellen: CompuSafe kontert mit smarten Partnerschaften und Rekrutierungsmaßnahmen in Brasilien

Laut einer aktuellen Bitkom-Studie sind 82.000 Stellen für IT-Fachkräfte in Deutschland unbesetzt. Um dem entgegenzuwirken, kooperiert die CompuSafe AG, führender Partner für Agile Sourcing im Bereich IT und digitale Transformation, unter anderem mit Our Newstart. Damit will das Unternehmen immigrierten, bleibeberechtigten Asylbewerbern im IT-Bereich eine Chance am deutschen Arbeitsmarkt geben. Zudem konzentriert sich das Unternehmen künftig auch auf den brasilianischen Arbeitsmarkt.

Ralf Greis, CEO der CompuSafe AG, über die aktuelle Arbeitsmarktsituation:

„Im IT-Bereich herrscht bereits seit Jahren ein War for Talents – denn hier mangelt es an qualifizierten Mitarbeitern. Die aktuellen Zahlen belegen wieder einmal eindrücklich, dass es längst an der Zeit ist, neue Wege zu gehen. Die Partnerschaft mit Our Newstart, sowie die Maßnahmen in Brasilien helfen uns, neue Recruiting-Wege zu gehen und qualifizierte, motivierte Arbeitskräfte für den IT-Bereich zu gewinnen. Dadurch können wir unseren Kunden auch in Zukunft eine optimale Unterstützung bei digitalen Projekten bieten.“

Die private Initiative Our Newstart fördert bleibeberechtigte Migranten in unterschiedlichen Bereichen mit einem offenen Austausch. Bereits eine immigrierte Fachkraft aus Jemen hat als Security Specialist durch die Kooperation mit CompuSafe einen neuen Arbeitsplatz gefunden. Das Unternehmen plant in diesem Jahr 5-10 weitere neue Mitarbeiter mit Our Newstart zu rekrutieren.

CompuSafe sieht auch auf dem brasilianischen Arbeitsmarkt ein deutliches Potenzial, um geeignete Fachkräfte zu finden. Geplant ist dazu der Aufbau eines Netzwerks vor Ort mit deutschen Partnern. Neben politischen, sollen auch wirtschaftliche und Hochschulpartnerschaften geschlossen werden. Eine erste Erfolgsmeldung gibt es bereits: Auf der Recruitingmesse „TI na Alemanha“ in Sao Paulo / Brasilien, konnte der Agile Sourcing-Experte bereits 10 Kandidaten rekrutieren und direkt einsetzen. Über 30 weitere Kandidaten plant CompuSafe in naher Zukunft mit dem Programm einzustellen.

Gleichrangig mit der Rekrutierung neuer Fachkräfte, steht das Thema Mitarbeiterentwicklung & –bindung bei CEOs auf der Prioritätenliste. Laut einer Erhebung von SPLENDID Research und Statista sind für 78,9 Prozent der befragten Mitarbeiter in deutschen Firmen, Seminare und Fortbildungen besonders wichtig zur Entwicklung der Persönlichkeit im Unternehmen, gefolgt von Feedback-Gesprächen und Professionellem Training. Auch hier ist CompuSafe ein Vorreiter: Mit der CompuSafe Academy bietet der Agile Sourcing-Experte seinen Mitarbeitern und Kunden maßgeschneiderte Qualifizierungs- und Re-Qualifizierungsmaßnahmen, damit Unternehmen ihre Mitarbeiter bestmöglich weiterentwickeln und diese sich gemäß ihrer Talente und Stärken entfalten können.

Die Auswirkungen der Digitalisierung sind mittlerweile auch stark in klassischen Berufen zu spüren. Daher müssen Unternehmen auch in diesem Bereich Wissenstransfer sowie Kompetenzentwicklung & –erweiterung sicherstellen, um insbesondere die ältere Generation mit der digitalen Transformation vertraut zu machen. Hinzu kommen Soft Skills, die immer mehr in den Vordergrund rücken. Aktuell befasst sich die CompuSafe Academy daher in modernen Weiterbildungsangeboten mit den Themen Leadership im Digital Age, Frauen in Führungspositionen, NewGen-Projektmanagement, Design Thinking und weiteren zeitgemäßen Seminarangeboten.